Meine Zeit bei approtime

Begonnen hat es im April 2015, einer Zeit des Umbruchs in meinem Leben…schon bei dem im Zuge meiner Bewerbung stattgefundenen ersten Gespräch in Tübingen habe ich mich wohl gefühlt. Mein Gefühl, dass die folgende Periode mehr als eine bloße Arbeits-Liaison wird sollte sich mehr als bewahrheiten…
Bereits vor meinem ersten Arbeitseinsatz durfte ich an einem der begehrten approtimetreffen teilnehmen, die nur 2 x / Jahr stattfinden! Dabei habe ich erste Kontakte knüpfen und schon mal „approtimeluft“ schnuppern können.


Kurz darauf ging`s dann los zum ersten Einsatz. Dieser war zwar nur eine Woche, da aber gefühlt Alles neu war, kam er mir vor wie 3. 18 Monate zog ich von nun an durch die Republik. Von Koblenz bis Hamburg und der holländischen Grenze bis Brandenburg…dank dem 7ten Sinn Frau Honers an den Einsatzort, der für meine momentane Lage die passenden Gelegenheiten lieferte - mal Stadtfest & Party, mal wunderschöne Wandergebiete…
Apothekentechnisch reichte das Spektrum von personalstarker Centerapotheke bis zur ruhigen 1-Mann-Apotheke. So verschieden wie die Apotheken waren auch die Unterkünfte. Von Pension über Hotel zum Notdienstzimmer auf 3 m² war alles dabei…
Aber egal wo, zu 99 % habe ich mich sehr wohl gefühlt, denn entscheidend sind immer die Mitarbeiter! In meiner Zeit habe ich sehr viele unheimlich nette und liebenswerte Menschen kennengelernt, von denen ich mit einigen nach wie vor in Kontakt stehe.
Schlussendlich kann ich nur jedem, der nicht ortsgebunden und offen für Dinge außerhalb des normalen Alltags ist, empfehlen, die Möglichkeiten, die Approtime bietet, anzunehmen!
Ich danke approtime von ganzem Herzen für diese wunderschöne, unvergessliche Zeit!!!

09.05.2017 JB